Was ist Homöopathie?


Homöopathie ist ein System medikamentöser

Behandlung In dem Arzneimittel nach dem

Grundsatz „Ähnliches mit Ähnlichem heilen"

eingesetzt werden.

Es beruht auf der Beobachtung, dass Substanzen

(= Arzneimittel), die imstande sind Symptome

hervorzurufen, diese auch hellen können.

Der Grundsatz der Homöopathie ist um das Jahr

1800 von dem dt. Arzt Samuel Hahnemann wiederentdeckt worden.


Eine erfolgreiche homöopathische Behandlung benötigt sowohl von der Ärztin als auch von der PatientIn Achtsamkeit und gute (Selbst)-Beobachtung. Das Krankheitsbild  muss in seiner  Ganzheit zu erkennen sein und die dafür angezeigte passende Arznei verordnet werden. Im Laufe einer homöopathischen Behandlung

wird das genaue Beobachten meist erst erlernt, da wir nicht gewohnt sind, uns derart genau zu beobachten.


Homöopathische Anamnese ( = Gespräch)


… um eine chronische als auch eine akute Erkrankung homöopathisch behandeln zu

können, muss eine sehr umfangreiche Befragung durchgeführt werden .

  1. frühere Krankheiten

  2. aktuelle Beschwerden

  3. Reaktlons - und Verhaltensweisen

  4. Temperaturempflnden

  5. Reaktionen auf Wettereinflüsse

  6. Durst

  7. Schweiß

  8. Nahrungmlttelverlangen / -abneigungen

  9. seelisches Befinden


Erst nach Kenntnis all dleser Faktoren, ist es möglich ein passendes Heilmittel zu finden.

Die erste Konsultation dauert in etwa 1½ bis 2 Stunden.

Termine für eine homöopathische Behandlung (sowohl für die Erstbehandlung als auch für Kontrollen) vereinbaren Sie bitte mit Frau Targyik, meiner Ordinationsassistentin.

Homöopathische Therapie

Ärztin für Allgemeinmedizin und Homöopathie

Additivfachärztin für Geriatrie

Dr. Ruth Brus-Rödhammer